Wie kann ich mein Kind beten lehren?

hijo

Das Gebet ist ein wesentliches Element des christlichen Lebens. Und Jesus machte deutlich, dass Kinder genauso zu seinem Reich gehören wie Erwachsene, als Er sagte: „Lasst die Kinder zu mir kommen und haltet sie nicht zurück, denn Menschen wie ihnen gehört Gottes Reich.“ (Lukas 18,16). Wie können wir also ein Kind lehren zu beten?

Betet für euer Kind

Zunächst einmal sollten wir, wenn unsere Kinder noch zu jung sind, um für sich selbst zu beten, gleich damit beginnen, für sie zu beten. Dies ist in erster Linie die Aufgabe der Eltern. Man kann aber auch an Großeltern, Freunde oder Mitglieder der Gemeinde denken. In 1. Timotheus 2,1 fordert uns Paulus auf „Betet für alle Menschen; bringt eure Bitten, Wünsche, eure Anliegen und euren Dank für sie vor Gott.“ Das schließt unsere Kleinen ein, die noch nicht für sich selbst beten können.
Bitte schau dir diese „30 Gebete für deine Kinder“ von www.reviveourhearts.com an, um ein Beispiel dafür zu finden, wie man regelmäßig und biblisch für Kinder beten kann. Es gibt auch Gebetskarten die dir helfen können, regelmäßig für dein Kind zu beten.

Betet mit eurem Kind

Ein wichtiger Weg für ein Kind, neue Dinge zu lernen, ist die Nachahmung von Erwachsenen. Kleine Kinder lieben es, in ihrer Spielzeugküche zu kochen oder sich um ihre Babypuppe zu kümmern, so wie sie es bei Erwachsenen um sich herum beobachten. Das gilt auch für unseren täglichen Umgang mit dem Herrn. Wenn Kinder sehen und hören, wie wir vor einer Mahlzeit, vor dem Schlafengehen oder während dem Gottesdienst beten, wird dies für sie ein Vorbild sein. Natürlich werden sie nicht verstehen, was wir tun, solange sie Babys sind, aber nach und nach werden sie einen Eindruck davon bekommen, was es bedeutet, mit einem Gott zu kommunizieren, den sie nicht sehen können. Und sie werden wahrscheinlich fragen, was wir tun, was uns die Möglichkeit gibt, es ihnen zu erklären und sie über das Gebet zu lehren.

Wie sollen Kinder beten?

Wenn Kinder sehr jung sind, können sie noch keine zusammenhängenden Sätze sprechen. Aber wir können beginnen, ihnen einfache Gebetslieder beizubringen. Später können sie ihre eigenen Worte des spontanen Gebets hinzufügen. Eine weitere Sache, die Kinder früh lernen können, ist eine ehrfürchtige Haltung gegenüber dem Gebet. Wenn wir mit ihnen beten, lasst sie die Augen schließen und die Hände falten, um ihnen zu helfen, sich auf das Gebet zu konzentrieren, ohne sich von Dingen ablenken zu lassen, die sie in diesem Moment sehen oder fühlen. Gebet ist Kommunikation mit unserem heiligen Gott, und das erfordert unsere volle Aufmerksamkeit und ein hingegebenes Herz. Das sollte sich auch in unserer äußeren Haltung widerspiegeln, und das ist etwas, was auch die Kinder üben können.

Wofür sollten Kinder beten?

Philipper 4,6 ermahnt uns „In allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden.“ [ELB] Das gilt auch für Kinder. Sie können ihre Bitten vor Gott bringen, und vielleicht kommen sie mit Bitten, an die wir Erwachsenen nicht einmal gedacht haben. Sie sind eingeladen, ihr Herz vor Gott auszuschütten, genau wie die Erwachsenen. Natürlich haben die Erwachsenen die Verantwortung, die Kinder anzuleiten. Wenn ein Kind für etwas beten möchte, was Gottes Wort eindeutig verbietet, sollten wir ihm erklären, warum das keine gute Idee ist. Wenn das Kind um materiellen Reichtum beten möchte, ist das in Ordnung, aber wir sollten ihm erklären, dass materieller Reichtum nicht das Wichtigste ist und nicht etwas, das Gott den Gläubigen automatisch gibt. Diese Beispiele machen deutlich, dass die Anleitung unserer Kinder zum Beten immer in die gesamte christliche Erziehung eingebettet ist.
Ein einfacher Leitfaden, der Kindern helfen soll, ein gesundes Gebetsleben zu entwickeln, wird hier vorgestellt. Dieser Leitfaden nimmt die Hand des Kindes als Ausgangspunkt, um (1) Gott zu loben, (2) Gott für seine Segnungen zu danken, (3) für unsere Sünden um Verzeihung zu bitten, (4) für andere zu beten und (5) für uns selbst zu beten. All dies sind wichtige Elemente des Gebets, die unsere Kinder im Laufe ihres Heranwachsens üben sollten.

Wann sollen Kinder beten?

Beten zu lernen braucht Zeit und Übung. Es ist hilfreich, feste Gebetszeiten in eurem Tagesablauf zu haben. Das kann sein, wenn das Kind aufwacht, oder zu den Mahlzeiten, oder wenn das Kind ins Bett gebracht wird, oder vielleicht sind andere Momente für eure Familie besser geeignet. Wenn euer Kind noch klein ist, werdet ihr meistens für es beten. Wenn euer Kind größer wird, könnt ihr gemeinsam beten, und schließlich wird es auch in der Lage sein, selbst zu beten. Natürlich ersetzt dies nicht eure Gebete als Eltern, Großeltern, Freunde oder Mitgläubige. Auch diese bleiben wichtig! Aber der allgemeine Rat aus Sprüche 22,6 gilt auch für das Gebet: „Bring dein Kind schon in jungen Jahren auf den richtigen Weg, dann hält es sich auch im Alter daran.“

Beitrag teilen