Was sagt die Bibel über Sünde und Gericht?

„Jeder Mensch muss einmal sterben und kommt danach vor Gottes Gericht. So ist auch Christus ein einziges Mal gestorben, um alle Menschen von ihren Sünden zu erlösen. Wenn er zum zweiten Mal kommen wird, dann nicht, um uns noch einmal von unserer Schuld zu befreien. Dann kommt er, um alle, die auf ihn warten, in seine neue Welt aufzunehmen.“ (Hebräer 9,27-28).

Wir sind alle Sünder

Es gibt einige Fakten über uns Menschen, die die Bibel uns unbedingt klar machen will.

  • Erstens: wir sind Sünder.
  • Zweitens: Wenn unser Sündenproblem nicht gelöst wird, werden wir uns Gottes Gericht stellen müssen, ohne dass uns jemand hilft.
  • Drittens: Jesus hat sich für die Sünden vieler geopfert — auch für unsere, wenn wir bereit sind, ihm darin zu vertrauen.

Bis zu der Zeit, als Jesus am Kreuz starb, mussten im Tempel immer wieder Opfer für die Sünde gebracht werden. Dies hörte nie auf, weil die Sünde immer weitergetragen wurde und die Opfer unvollkommen waren. Aber als Jesus kam, brachte Er das vollkommene Opfer — sich selbst. Durch seinen Tod öffnete er den Weg zu echter und dauerhafter Vergebung und vollkommener Gemeinschaft mit Gott (Hebräer 10,12-14).

Ohne Christus tun die Menschen alles Mögliche, um ihre Schuld zu verringern oder auszulöschen. Sie versuchen, ein gutes Leben zu führen. Sie versuchen, die Zeiten zu kompensieren, in denen sie Unrecht getan haben, oder sie beschäftigen sich damit, Verdienste zu erwerben. Oder sie töten ihr Gewissen und geben sich ganz der Sünde hin. All das ist vergeblich; die Menschen können der Sünde und dem Gericht über sich selbst nicht entkommen.

Vergebung

Wer aber in Christus ist, der hat Vergebung empfangen. „Wer nun mit Jesus Christus verbunden ist, wird von Gott nicht mehr verurteilt.“ (Römer 8,1). Die Angst, für schuldig befunden zu werden, darf dann gehen. An ihrer Stelle entsteht in den Herzen derer, die ihm vertrauen, ein sehnsüchtiges Verlangen, Christus zu sehen. Christus wird nicht wiederkommen, um sie erneut auf das Problem ihrer Sünde hinzuweisen. Er hat die Schuld weggenommen und sie durch seine eigene Reinheit ersetzt (2. Korinther 5,21).

Wartest du auf das Erscheinen Christi? Oder hast du Angst wegen der Sünde in deinem Leben? Wenn das der Fall ist, bitte um Vergebung und du wirst feststellen, dass Freude an die Stelle deiner Angst tritt!

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email