Was lehrt uns Gott im Buch Hosea?

Hosea war von 753 bis 715 v. Chr. ein Prophet des Nordreiches Israel[1]. Sein Leben wird zu einem Anschauungsobjekt für das Nordreich.

Hosea und seine Frau

Gott befahl Hosea, sich eine Frau namens Gomer zu nehmen, die eine Prostituierte war. Sie bekam Kinder mit Hosea, und Gott gab diesen Kindern Namen:

  • ‘Jesreel’, weil Gott Israel für das Massaker in Jesreel bestrafen wollte;
  • ‘Lo-Ruhama’, was ‘nicht geliebt’ bedeutet, weil Gott sie warnte, dass Gott Israel keine Liebe mehr zeigen würde;
  • ‘Lo-Ammi’, was ‘nicht mein Volk’ bedeutet, weil Gott sagte: „Ihr seid nicht mehr mein Volk, und ich bin nicht mehr für euch da!“ (Hosea 1,9)

Israel der Prostitution schuldig

Nach einer Weile verlässt Gomer ihn, um zur Prostitution zurückzukehren, und Gott beauftragt Hosea, sie zu finden und sie freizukaufen, um wieder seine Frau zu werden. Hosea sagt Israel, dass sie sich der Prostitution schuldig gemacht haben, weil Gott sie zu einem Volk für sich selbst erlöst hatte, und obwohl sie ihn eine Zeit lang liebten und ihm dienten, entfernten sie sich allmählich und beteten Götzen an und dienten ihnen, wobei sie den Gott vergaßen, der ihnen seine Liebe schenkte.

Verschiedene Prüfungen

Die Israeliten unterdrückten und versklavten die Armen. Gott schickte ihnen verschiedene Prüfungen, einschließlich Dürre und Niederlagen durch ihre Feinde. Er hatte Propheten gesandt, um Israel vor den Folgen der Rebellion gegen Gott zu warnen und sie aufzufordern, umzukehren und ihn anzubeten. Das Nordreich kehrte nie zum Herrn zurück und wurde schließlich von Assyrien in Gefangenschaft geführt.

Umkehr zu Gott

Kapitel 14 ist eine Segensbotschaft für Reue und Umkehr zu Gott, in der sie ihn um Vergebung für ihre Sünde und ihre Eigensinnigkeit bitten. Hosea lehrt uns, wie barmherzig Gott zu seinem Volk ist, selbst zu denen, die sich weit von ihm entfernt haben. Er ruft sie auf, zu ihm zurückzukehren, Buße zu tun und sein Angesicht zu suchen. Die Sünde hat immer Konsequenzen, aber Gottes Liebe versagt nie.

[1] Israel wurde nach dem Tod Salomos in zwei Königreiche geteilt, Israel im Norden und Juda im Süden. Dies geschah um 931 v. Chr., offenbar wegen eines Steuerstreits.

Beitrag teilen