In welcher Sprache wurde die Bibel geschrieben?

In which language was the Bible first written

Heutzutage gibt es die vollständige Bibel in fast 700 Sprachen und das Neue Testament in 1500 weiteren Sprachen auf der ganzen Welt (siehe https://wycliff.de/dna/ für weitere Zahlen). Alle diese Versionen sind Übersetzungen der ursprünglichen Bibeltexte, wie sie vor Jahrhunderten niedergeschrieben wurden. In welcher Sprache wurde die Bibel also ursprünglich geschrieben? Wurde sie vielleicht auf Englisch, Latein, Hebräisch oder Griechisch geschrieben? Die Antwort ist komplizierter und interessanter, als man erwarten würde. Ich werde zunächst ein paar Hintergrundinformationen geben.

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie und wann wurde die Bibel erstmals geschrieben?
  2. In welcher Sprache wurde die Bibel ursprünglich geschrieben?
  3. Wann und warum wurde die Bibel in andere Sprachen übersetzt?
  4. Wann wurde die Bibel zum ersten Mal gedruckt?
  5. Sollte ich die Bibel in ihren Originalsprachen lesen?

Wie und wann wurde die Bibel erstmals geschrieben?

Wer hat die Bibel geschrieben?

Die Bibel besteht aus 66 Büchern, die im Laufe der Jahrhunderte von vielen verschiedenen Autoren verfasst wurden. Jesus selbst hat nichts geschrieben. Seine Worte und seine Lebensgeschichte wurden von seinen Nachfolgern aufgezeichnet. Diese menschlichen Autoren wurden jedoch von Gottes Geist inspiriert, ihre Bücher zu schreiben. Daher ist Gott, der Herr, der eigentliche, wahre Autor aller biblischen Bücher. Weitere Informationen zu diesem Thema findest du in unserem Artikel „Ist die Bibel das Wort Gottes?“.

Wann wurde die Bibel geschrieben?

Die Bücher der Bibel sind in zwei Testamenten zusammengefasst. Das Alte Testament umfasst die Geschichte der Menschheit von der Schöpfung bis etwa 400 v. Chr., also einen Zeitraum von Tausenden von Jahren (siehe diese Zeitleiste). Bei einigen Büchern wissen wir, wann sie geschrieben wurden, weil die Bücher selbst es uns sagen. Das Buch Amos zum Beispiel wird wie folgt eingeleitet:
„In diesem Buch sind die Worte von Amos aufgeschrieben, einem Schafzüchter aus dem Dorf Tekoa. Zwei Jahre vor dem großen Erdbeben offenbarte ihm Gott, was er mit dem Nordreich Israel vorhatte. Damals regierte in Juda König Usija und in Israel herrschte Jerobeam, der Sohn von Joasch“ (Amos 1,1).
Im Buch Jeremia wird beschrieben, wie die Worte dieses Propheten aufgeschrieben, vom König vernichtet und noch zu seinen Lebzeiten wieder aufgeschrieben wurden. Wann das war, wird in der Einleitung des Buches deutlich:
„Jeremia empfing Botschaften vom Herrn ab dem 13. Regierungsjahr des judäischen Königs Josia, des Sohnes von Amon. Auch später noch sprach Gott zu Jeremia, während der Regierungszeit des judäischen Königs Jojakim, des Sohnes von Josia, bis zum 5. Monat des 11. Regierungsjahres von König Zedekia, der auch ein Sohn von Josia war. In diesem Monat wurden die Einwohner Jerusalems in die Verbannung geführt.“ (Jeremia 1,2-3).

In which language was the Bible first written - books in the Old Testament

Bei anderen Büchern des Alten Testaments wissen wir nicht genau wann sie niedergeschrieben wurden oder sie wurden über einen längeren Zeitraum hinweg verfasst (z. B. das Buch der Psalmen). Die ersten fünf Bücher wurden größtenteils von Mose geschrieben, der etwa 1400 v. Chr. lebte. Die letzten Bücher wurden kurz nach der Rückkehr des jüdischen Volkes aus dem Exil, etwa 400 v. Chr., geschrieben.
Das Neue Testament berichtet über das Leben Jesu Christi und die Zeit der frühen Kirche, umfasst also nur etwa 100 Jahre. Die Evangelien (die Bücher über das irdische Leben Jesu) wurden von Augenzeugen innerhalb weniger Jahrzehnte nach den tatsächlichen Ereignissen niedergeschrieben. Die Briefe des Neuen Testaments wurden von den Aposteln geschrieben, die alle Zeitgenossen Jesu waren. Die letzten Bücher der Bibel wurden von dem Apostel Johannes gegen Ende des ersten Jahrhunderts nach Christus verfasst.

Wo ist die erste, originale Bibel?

Erstausgaben von berühmten Büchern werden von Sammlern sorgfältig aufbewahrt oder in Museen ausgestellt. Wo befindet sich also die Erstausgabe der Bibel? Wo wird die handschriftliche Originalfassung der verschiedenen Bibelbücher aufbewahrt?
Leider haben wir keine Originale. Die Bibelbücher wurden auf Materialien wie Papyrus, Leder und Pergament geschrieben. Diese Materialien sind nicht sehr lange haltbar. Daher wurden die Bibelbücher von Hand kopiert, um sie zu bewahren und zu vervielfältigen. Das war viel Arbeit und hin und wieder unterlief den Kopisten ein Fehler, der dann von einem anderen Kopisten korrigiert oder übernommen wurde. Auf diese Weise entstanden einige kleine Unterschiede. Manchmal können wir nicht sicher sein, welche Version ursprünglich ist und welche im Laufe der Jahrhunderte verändert wurde. Die allermeisten dieser Abweichungen sind rein sprachlicher Natur und haben keinen Einfluss auf den Sinn des Textes.

Obwohl die ursprünglichen Bibelbücher verloren gegangen sind, besitzen wir allein schon vom Neuen Testament fast 6000 sehr alte Handschriften aus dem 2. bis 16. Jahrhundert. Einige umfassen ganze Bibelbücher, andere nur Ausschnitte. Das sorgfältige Studium dieser Manuskripte hat Theologen geholfen den ursprünglichen Wortlaut aller Bibeltexte mit großer Sicherheit zu bestimmen.
Ausführlichere Informationen zu der Frage, ob unsere modernen Bibeln dem ursprünglichen Bibeltext ähneln, findest du in einem anderen Artikel zu diesem Thema. Mit diesen Hintergrundinformationen im Hinterkopf wollen wir uns nun der Hauptfrage dieses Artikels widmen.

In welcher Sprache wurde die Bibel ursprünglich geschrieben?

Die Bibel wurde nicht in einer Sprache geschrieben, sondern in drei verschiedenen!
Das Alte Testament ist auf Hebräisch und einige wenige Passagen[1] auf Aramäisch geschrieben. Zwischen den ersten und den letzten Büchern des Alten Testaments gibt es kleine sprachliche Unterschiede, weil jede Sprache sich im Laufe der Zeit entwickelt und die verschiedenen Autoren und literarischen Gattungen im Sprachgebrauch variieren.
Das Neue Testament hingegen ist in einer völlig anderen Sprache verfasst: Griechisch. Zur Zeit Jesu war dies die Sprache des einfachen Volkes in der Region um Israel geworden, vor allem durch die Eroberungen Alexanders des Großen. Deshalb war Griechisch eine Sprache, die viele Menschen verstehen konnten.

Hebräisch

Die hebräische Sprache, die in den Schriften des Alten Testaments verwendet wird, war wahrscheinlich von etwa 1500 v. Chr. bis 400 v. Chr. in Gebrauch. Danach wechselten viele Menschen zum Aramäischen. Aber die Juden benutzten weiterhin auch Hebräisch, insbesondere als religiöse Sprache. Dieses biblische Hebräisch unterscheidet sich von dem modernen Hebräisch, das heute in Israel gesprochen wird.
Hebräisch wird von rechts nach links geschrieben. Ursprünglich wurden nur die Konsonanten der hebräischen Wörter aufgeschrieben. Später wurden in vielen Manuskripten Vokale in Form von kleinen Vokalpunkten in, unter oder über den Buchstaben hinzugefügt. Dies ist besonders hilfreich für Leser, die Hebraïsch nicht als Muttersprache haben.
Im Folgenden findest du die ersten Verse der Bibel wie sie in den meisten modernen Versionen aussehen[2] (mit hinzugefügten Versnummern usw.), sowie ein Stück Text nur mit Konsonanten.

ayuda

Aramäisch

Wie bereits erwähnt, enthält das Alte Testament einige Textpassagen auf Aramäisch. Hebräisch und Aramäisch gehören zur gleichen Sprachfamilie und sind sich sehr ähnlich. Sie verwenden zum Beispiel das gleiche Alphabet. Aramäisch war die offizielle Sprache im assyrischen, babylonischen und persischen Reich. Diese Reiche herrschten über ein großes Gebiet, zu dem auch Israel gehörte. Außerdem wurden die meisten seiner Bewohner ins Exil getrieben und wohnten außerhalb von Israel. Deshalb wurde Aramäisch zur gemeinsamen Sprache vieler Juden. Auch Jesus sprach Aramäisch, siehe z. B. Markus 5,41; 7,34; 14,36; 15,34. Wenn Jesus im Neuen Testament zitiert wird, sind diese Zitate daher oft Übersetzungen aus dem Aramäischen ins Griechische (obwohl Jesus mit großer Wahrscheinlichkeit mit Menschen außerhalb des Landes Israel Griechisch gesprochen hat).

Koinè-Griechisch

Als Alexander der Große sein riesiges Reich eroberte führte er Griechisch als gemeinsame Sprache ein. Als die Bibelschreiber drei Jahrhunderte später ihre Berichte über Jesus Christus niederschrieben verwendeten sie diese Sprache anstelle von Hebräisch oder Aramäisch. Der Zusatz „koinè“ macht deutlich, dass es sich um das gewöhnliche, etwas leichtere Griechisch des einfachen Volkes handelt, nicht um „literarisches“ oder „klassisches“ Griechisch.

Dies sind die ersten Verse des Lukasevangeliums, wie sie in modernen Fassungen aussehen[3].
Und dies ist ein Stück eines griechischen Manuskripts, wie es ursprünglich aussah.

Wann wurde die Bibel in andere Sprachen übersetzt? Und warum hat man sie übersetzt?

Aramäisch

Ich habe bereits erwähnt, dass einige spätere Teile des Alten Testaments in Aramäisch verfasst wurden, da diese Sprache für die im Exil lebenden Israeliten zu einer gängigen Sprache geworden war. In dieser Zeit übersetzte man auch ältere Bibelbücher ins Aramäische, da die Menschen das hebräische Alte Testament nicht mehr verstanden. Diese Übersetzungen, Targumim genannt, wurden meist von einem professionellen Übersetzer gesprochen. Ursprünglich war es nicht einmal zulässig, sie schriftlich festzuhalten. Später jedoch wurden die schriftlichen Versionen von vielen Juden als maßgebliche Übersetzungen akzeptiert.

Griechisch

Etwa 280 v. Chr. wurden die ersten fünf Bücher der Bibel ins Griechische übersetzt, da einige Juden, insbesondere diejenigen, die außerhalb des Landes Israel lebten, die hebräische Sprache nicht mehr beherrschten. Einige Jahre später folgten die anderen Bücher des Alten Testaments. Diese frühe griechische Übersetzung wird Septuaginta (was 70 bedeutet) oder LXX (die römische Bezeichnung für 70) genannt. Dieser Name beruht auf der wahrscheinlich nicht 100%ig historisch korrekten Geschichte, dass 70 Personen an der Übersetzung beteiligt waren.
Wenn die Autoren des Neuen Testaments das Alte Testament zitieren, beziehen sie sich oft auf diese griechische Version.

Latein

Als das Römische Reich immer mehr an Einfluss gewann und Latein zur allgemeinen Sprache wurde, wurden Teile der Bibel auch ins Lateinische übersetzt. Diese werden als Vetus Latina bezeichnet. Im 5. Jahrhundert nach Christus wurde die gesamte Bibel von Hieronymus ins Lateinische übersetzt. Diese Übersetzung wird als Versio Vulgata bezeichnet, was so viel wie „Übersetzung für das einfache Volk“ bedeutet. Jahrhundertelang war dies die Bibelübersetzung, die in den westlichen Kirchen verwendet wurde. Während des Mittelalters verbot die Kirche sogar andere Übersetzungen. Aber da Latein vom einfachen Volk nicht mehr verstanden wurde, entstanden immer mehr Initiativen, um die Bibel in die Muttersprachen der Menschen zu übersetzen.

Frühe Übersetzungen in andere Sprachen

Trotz der Ablehnung von Bibelübersetzungen durch die Kirche gibt es einige sehr alte Übersetzungen bestimmter Bücher oder kleinerer Teile der Bibel, z. B. ins Altenglische, Deutsche und Slawische. Diese wurden bereits um 800 n. Chr. übersetzt. Im Jahr 1199 n. Chr. verbot Papst Innozenz III. nicht autorisierte Bibelübersetzungen, um Irrlehren zu unterdrücken. Auch wenn einige volkssprachliche Übersetzungen anscheinend später akzeptiert wurden, bestand die allgemeine Tendenz darin, sie zu verbieten.

Die Reformationsbewegung

Im 16. Jahrhundert förderte die Reformationsbewegung die Übersetzung der gesamten Bibel in viele europäische Volkssprachen, da es diese Bewegung für sehr wichtig hielt, dass die „einfachen Leute“ die Bibel selbst lesen konnten, ohne von kirchlichen Autoritäten abhängig zu sein. Diesem Bestreben kam zugute, dass in dieser Zeit der Buchdruck erfunden wurde, der es ermöglichte, viele bezahlbare Exemplare der Bibel herzustellen. Bis dahin konnten sich nur die Geistlichkeit und die sehr reichen Leute Bücher leisten.
Eine deutsche Bibelübersetzung von Martin Luther wurde erstmals 1522 gedruckt. Innerhalb weniger Jahrzehnte folgte man Luthers Beispiel in anderen europäischen Sprachen wie Polnisch, Spanisch, Tschechisch, Niederländisch und Englisch. Die römisch-katholische Kirche lehnte diese Übersetzungsbemühungen strikt ab, da sie das Lesen und Erklären der Bibel als Aufgabe von Theologen und nicht von Laien betrachtete und da sie den Verdacht hegte, dass die Übersetzer die Bibel auch veränderten, um sie ihrem theologischen Standpunkt anzupassen. Daher verwendeten viele Übersetzer Pseudonyme und arbeiteten im Geheimen. Doch nicht immer konnten sie den Sanktionen der Kirche entgehen. William Tyndale zum Beispiel wurde hingerichtet noch bevor er seine Übersetzungsarbeit beenden konnte.

Moderne Übersetzungen

Als europäische Missionare die Welt bereisten, um das Evangelium zu verbreiten, machten viele von ihnen die Übersetzung der Bibel in die Volkssprachen zu einer Priorität, da sie glaubten, dass Gottes Wort so wertvoll und mächtig ist, dass jeder Mensch, in einer Sprache, die er verstehen kann, Zugang dazu haben sollte. Dieses Ziel ist noch nicht erreicht, aber in den letzten Jahren haben es die technologischen Entwicklungen Missionaren und Kirchen in aller Welt ermöglicht, diese Arbeit enorm zu steigern.
Heutzutage vereinen Organisationen wie Wycliff und die Internationale Bibelgesellschaft viele kleinere Initiativen, „um die Bibel in genauen, zeitgemäßen Übersetzungen und Formaten zur Verfügung zu stellen, damit mehr Menschen auf der ganzen Welt die Möglichkeit haben, von Jesus Christus verändert zu werden“ (Internationale Bibelgesellschaft).

Wann wurde die Bibel zum ersten Mal gedruckt?

Die Druckerpresse wurde um 1440 n. Chr. von Johannes Gutenberg, einem deutschen Goldschmied, erfunden. Seine Erfindung und die Entwicklungen in der Papierherstellung verbesserten die Geschwindigkeit, Qualität und Bezahlbarkeit der Buchproduktion erheblich. Das erste große Buch, das von Gutenberg gedruckt wurde, war die Bibel in lateinischer Sprache. Im Jahr 1516 stellte Desiderius Erasmus die erste gedruckte Ausgabe des griechischen Neuen Testaments her. Der Buchdruck ermöglichte auch die rasche Verbreitung der ersten volkssprachlichen Bibelübersetzungen. Seit es den Buchdruck gibt werden also auch schon Bibeln gedruckt.

Gutenberg Bible
Gutenberg Bible. By NYC Wanderer (Kevin Eng) – originally posted to Flickr as Gutenberg Bible, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9914015

Andere Formate

Auch wenn die Bibel ein Buch ist, gibt es sie nicht nur als gedruckten oder handgeschriebenen Text. Heutzutage kann man unzählige Bibelversionen online finden, was eine einfache Suche ermöglicht. In vielen Sprachen gibt es die Bibel auch im Audioformat. Diese neuen Formate ermöglichen es mehr Menschen als je zuvor, Zugang zu Gottes Wort zu haben.

Sollte ich die Bibel in ihren Originalsprachen lesen?

Heutzutage profitieren viele Menschen auf der ganzen Welt von Bibelübersetzungen in Sprachen, die sie gut verstehen können. Das ist eine wunderbare Möglichkeit, Zugang zu Gottes Wort zu bekommen! Es ist immer noch wertvoll, Hebräisch und Griechisch zu lernen, wenn man tiefer eindringen und die Bibel in ihren Originalsprachen studieren will, aber eine gute Übersetzung ist genauso „Gottes Wort“ wie die hebräischen Originalrollen oder die griechischen Manuskripte. Hebräisch und Griechisch zu lernen ist also nicht notwendig um Gott kennen lernen zu können!

Die Tatsache, dass Jesus die Septuaginta (die griechische Übersetzung des Alten Testaments) zitierte und dass die neutestamentlichen Bibelbücher auf Griechisch statt auf Hebräisch verfasst wurden, macht deutlich, dass Gott nicht eine menschliche Sprache einer anderen vorzieht. Er verlangt nicht, dass die Menschen eine neue oder „heilige“ Sprache lernen, um die Bibel zu lesen, sondern hat sein Wort in den Sprachen niedergeschrieben, die den ursprünglichen Zuhörern am Besten bekannt waren. Das ist eigentlich nicht sehr überraschend, wenn man bedenkt, dass Gott den gewaltigen Schritt unternommen hat seine ewigen, universellen Wahrheiten überhaupt erst einmal in menschlicher Sprache auszudrücken. Verglichen damit ist die Übersetzung der Bibel aus einer menschlichen Sprache in eine andere nur ein kleiner Schritt!
Gott hat sich uns Menschen durch die Bibel offenbart. Er inspirierte Menschen dazu, die biblischen Bücher auf Hebräisch, Aramäisch und Griechisch zu schreiben, aber inzwischen ist die Bibel in viele weitere Sprachen übersetzt worden. Es ist nicht wichtig in welcher Sprache du die Bibel liest, sondern es ist von entscheidender Bedeutung auf Gottes Wort zu hören, denn es offenbart uns, wie wir eine persönliche Beziehung zu Gott, dem Herrn, haben können. Hast du eine solche Beziehung zu Ihm?

[1] Esra 4,7-6,18; 7,12-26, Jeremia 10;11 und Daniel 2,4-7,28

[2] Biblia Hebraica Stuttgartensia (BHS), © 1997 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart, Seite 1

[3] Novum Testamentum Graece et Latine, © 1984 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart, Seite 150

Beitrag teilen