Bibelverse auswendig lernen

Gott hat uns ein großes Buch voller wunderbarer Ermahnungen, Ermutigungen, Warnungen, Regeln, Verheißungen und Segnungen gegeben. Wie schön wäre es, Teile dieses wunderbaren Wortes Gottes auswendig zu kennen!

Sechs Gründe

Die meisten Menschen haben heutzutage leichten Zugang zu einer Bibel, sei es in gedruckter Form, online oder auf ihrem Handy. Warum sollten wir uns dann die Mühe machen, Teile der Heiligen Schrift auswendig zu lernen? Es gibt mehrere gute Gründe, dies zu tun:

1. Das Auswendiglernen der Schrift ist ein Weg, Gottes Gebot zu befolgen

Im 5. Buch Mose sagt Gott dem Volk Israel, dass Sein Wort das ganze Leben durchdringen soll. „Bewahrt die Worte im Herzen, die ich euch heute sage! Prägt sie euren Kindern ein! Redet immer und überall davon, ob ihr zu Hause oder unterwegs seid, ob ihr euch schlafen legt oder aufsteht. Schreibt euch diese Worte zur Erinnerung auf ein Band und bindet es um die Hand und die Stirn! Ritzt sie ein in die Pfosten eurer Haustüren und Stadttore!“ (5. Mose 6,6-9). Gottes Volk sollte also der Bibel einen festen Platz in seinem täglichen Leben geben. Das Auswendiglernen der Heiligen Schrift ist eine gute Möglichkeit, das zu tun.

2. Auswendig gelernte Bibeltexte dringen tief in dein Herz ein

Das Lesen der Bibel ist wichtig. Predigten zu hören, in denen Teile der Bibel erklärt werden, ist großartig. Aber das Auswendiglernen von Bibelstellen kann eine wertvolle Ergänzung zu diesen beiden Arten des Umgangs mit Gottes Wort sein. Es zwingt uns dazu, uns noch mehr auf bestimmte Verse zu konzentrieren und ihnen unsere volle Aufmerksamkeit zu schenken. Indem man sie immer wieder wiederholt, sinken sie tiefer ein. Durch das Auswendiglernen von Bibelversen prägen wir uns Gottes Wort tief ein (Psalm 119,11). Das wird in unserem Leben Früchte tragen. Es wird uns Gott ähnlicher machen (2. Korinther 3,18).

3. Auswendig gelernte Bibeltexte sind in schwierigen Zeiten immer zur Hand

Es mag verschiedene Gelegenheiten geben, bei denen man keinen Zugang zu einer Bibel hat. Manche Menschen haben diese Erfahrung gemacht, als sie wegen ihres Glaubens inhaftiert waren oder anderweitig verfolgt wurden. Andere wurden schwer krank und konnten keine neuen Informationen aufnehmen. Wie unglaublich wertvoll ist es in solchen Situationen, Teile der Bibel, die man im Herzen trägt, immer dabei zu haben! Gott kann sie benutzen, um dich zu ermutigen. Er kann sie dir genau dann wieder ins Gedächtnis rufen, wenn du Sein Wort am meisten brauchst.

4. Bibelzitate eignen sich hervorragend, um andere zu ermutigen oder zu lehren

Du bist nicht der Einzige, der ab und zu Ermutigung oder Ermahnung braucht. Wahrscheinlich triffst du manchmal auf Glaubensgeschwister, die gerade schwierige Zeiten durchmachen oder in bestimmten Fragen verwirrt sind. Wie schön ist es dann, wenn man die passenden Bibelstellen auswendig kennt, anstatt zu sagen: „Warte, ich bin sicher, dass der Herr eine Verheißung für dich hat, die genau zu deiner Situation passt. Ich werde es heute Abend nachschlagen und dir Bescheid geben!“ Gottes Worte sind sehr aussagekräftig in unseren Gesprächen mit anderen. „Denn die ganze Heilige Schrift ist von Gott eingegeben. Sie soll uns unterweisen; sie hilft uns, unsere Schuld einzusehen, wieder auf den richtigen Weg zu kommen und so zu leben, wie es Gott gefällt“ (2. Timotheus 3,16).

5. Die Schrift auswendig zu kennen, ist praktisch in Gesprächen mit Nichtgläubigen

Vielleicht hast du auch Gespräche mit Ungläubigen, die sich für Gott interessieren oder die dich über bestimmte Aspekte des christlichen Glaubens angreifen wollen. Diese Leute lassen sich wahrscheinlich nicht so leicht überzeugen, wenn du einfach sagst: „Ich bin mir ganz sicher, das steht bestimmt irgendwo in der Bibel!“ Es ist viel aussagekräftiger, einen Bibelvers zu zitieren, einschließlich des Buches und des Kapitels, in dem sie ihn selbst nachschlagen können. Gottes eigenes Wort hat mehr Kraft als alle unsere eigenen Argumente. „Gottes Wort ist voller Leben und Kraft“ (Hebräer 4,12).

6. Auswendig gelernte Bibeltexte geben Halt gegen Versuchungen oder falsche Lehren

Als Jesus vom Teufel versucht wurde, reagierte er auf jede Versuchung des Teufels mit einem Zitat aus der Bibel. „Es steht in der Heiligen Schrift…“ (siehe Matthäus 4 oder Lukas 4). Das war die stärkste Waffe, die er einsetzen konnte, und tatsächlich ließ der Teufel von ihm ab. Wir werden ermutigt, dasselbe zu tun, was Jesus tat. Wir sollen das Wort Gottes als ein Schwert benutzen um den Mächten des Bösen zu widerstehen (Epheser 6,13-17).
Manchmal sind Versuchungen oder falsche Lehren recht subtil. Wenn man nur die Hauptaussagen der Bibel kennt, merkt man vielleicht gar nicht, dass eine bestimmte Lehre nicht ganz wahr ist. Wenn du aber Gottes Wort gut kennst und das Schwert des Geistes bereithältst, kannst du Satans Lügen durchschauen. Es gibt dir „Munition“ um zurückzuschlagen, indem du Gottes eigene Worte zitierst.

Fang selbst an, Teile der Heiligen Schrift auswendig zu lernen!

Ich könnte noch mehr Gründe aufzählen, warum das Auswendiglernen von Bibelstellen eine gute Idee ist. Aber ich denke, die oben genannten sind Grund genug, es einmal zu versuchen! Lies den praktischen Leitfaden zum Auswendiglernen von Bibelversen um herauszufinden, wie du das einfach und strukturiert angehen kannst.

Beitrag teilen